+49 (0)9721 / 33033 | MO. - FR 9.00 - 18.00 | SA. - NACH VEREINBARUNG
+49 (0)9721 / 188 788 0 | MO. - FR 9.00 - 18.00
SA. - NACH VEREINBARUNG

Der VW Camper

Unterwegs zu sein mit einem VW Camper, das verspricht Freiheit, Vielseitigkeit und auch ein bisschen Abenteuer. Die Bus-Klasse der Wolfsburger Autohersteller ist ein guter Begleiter für viele Gelegenheiten, als Familienauto, geschäftlicher Kleintransporter (z.B. mobiles Büro) und vor allem als Urlaubsmobil.

Reisen mit dem VW-Bus ist für viele auch ein Lebensgefühl, denn wen einmal das „Camper-Fieber“ gepackt hat, den lässt es so schnell nicht mehr los. Etwas Gepäck in den VW-Bus gepackt, vollgetankt und los kann die Reise gehen. Wohin? Dahin, wo es schön ist! So lässt sich in Kürze zusammenfassen, was das Gefühl „Bulli“ (wie er auch liebevoll genannt wird) ausmacht. 

Seit nunmehr über 70 Jahren wird der VW Bus schon gebaut.

1950 begann die Serienproduktion des ursprünglichen Modells T1 in Wolfsburg, seit 2015 wird die 6. Generation, die Modellreihe T6 gefertigt und der Nachfolger T7 soll in Kürze vorgestellt werden. Natürlich entwickelte sich der VW-Bus über die Jahre weiter, behielt aber seinen eigenen Charme. Und spätestens seit den 70er Jahren gilt der VW Camper als DAS Kult-Reisemobil. 

Die Baureihen der Generationen T5 und T6 gibt es mit unterschiedlichen Motoren und Ausstattungen, vom Transporter über den Kleinbus Caravelle bis zum California, der beliebten Wohnmobil-Variante. Den T5, übrigens gleich im zweiten Jahr seiner Produktion zum „Van oft he Year“ gewählt, gab es erstmals mit drei Dachhöhen. Sein Nachfolger, der T6, kam mit neuen Motoren, intelligenteren Assistenzsystemen und einer neu gestalteten Frontpartie. Sowohl der T5 als auch der T6 passen mit ihrer Länge von 4,90 Metern in die meisten Parklücken, genauso wie mit knapp unter 2 Metern Höhe in viele Tiefgaragen. Ein nicht zu unterschätzender Pluspunkt. Oder einfach mit einem Klassiker, wie den T4 fahren. Mit seinem markanten Aussehen, den Schiebetürleisten und ebenso idealen Maßen, war und ist er ein perfektes Camper-Auto. Neben Camping wurde er auch gerne als Handwerkerfahrzeug genutzt. Auch dies spricht wieder für seine vielseitige und sehr beliebte Nutzung. 

Im Boden des Multivan ermöglicht ein Gleitschienensystem verschiedene Nutzungsvariationen, so können Sitze, Liegebank oder Tisch an beliebiger Stelle im Fond fixiert werden. Ausstattungsmöglichkeiten gibt es sowieso unzählige für den Camper und preislich sind nach oben kaum Grenzen gesetzt. Der Trend, sich einen VW-Bus selbst auszubauen, wächst. Aber auch vom Hersteller selbst oder vom KFZ-Profi gibt es praktische und gleichzeitig schöne Ausbauideen. Durch den Einbau eines Aufstelldachs bieten die VW-Busse bis zu vier Schlafplätze und die meisten enthalten zudem eine kleine Küchenzeile. Nur ein fest installiertes Bad gibt es in den Standard-Modellen nicht, was auf einem Campingplatz oder mit Camping-Toilette plus Außendusche aber lösbar ist.

Klar, diese Art von Reisen muss man mögen. Es ist natürlich ein ganz anderes Erlebnis als Urlaub in einem komfortablen Hotelzimmer, aber die mögliche Flexibilität und mobile Freiheit sind angesagt und für viele unverzichtbar.

Wer ein praktisches und schönes Reisemobil sucht, der sollte sich den VW Camper anschauen. Der Bulli verspricht eine gute Verbindung aus praktischem Alltagsfahrzeug und Urlaubsspaß. Also einfach einsteigen, losfahren und dort stoppen, wo es einem gefällt. Wohin geht Euer nächster Urlaub?

Kunden und Partner – Unser weltweites Netzwerk.

REAL PARK.

Zusammengefasst vereint unser Haus Know- How und Kreativität und schafft On top eine persönliche Form der Digitalisierung.