+49 (0)9721 / 33033 | MO. - FR 9.00 - 18.00 | SA. - NACH VEREINBARUNG
+49 (0)9721 / 188 788 0 | MO. - FR 9.00 - 18.00
SA. - NACH VEREINBARUNG

(Scuderia) Ferrari

Wenn man im Automobilbereich an sportlich-schicke Fahrzeuge denkt, landet man schnell bei der Marke Ferrari. Die italienischen Sportwagen genießen fast schon Legendenstatus. Kommt dann noch die Farbe Rot („Rosso Corsa“) ins Spiel, ist für echte Fans, die „Ferraristi“, alles vergessen.

Gegründet wurde die Marke Ferrari 1947 von Enzo Ferrari, der selbst Rennfahrer war und bereits sein Unternehmen, den „Rennstall“ Scuderia Ferrari, erfolgreich führte. Die Scuderia Ferrari ist übrigens das älteste und bis heute eines der erfolgreichsten Rennteams in der Formel 1. Seine Erfahrung aus dem Rennsport brachte Enzo Ferrari ein in die Entwicklung von Rennwagen und im Folgenden dann auch in die Entwicklung straßentauglicher Fahrzeuge.

Ferrari steht für italienisches Temperament, Leidenschaft, Luxus und dieses besondere Etwas.

Doch es steckt natürlich viel mehr dahinter. Ob es die typischen V-Motoren sind, der Sound des Motors oder das markante Design. Man „hört“ bzw. erkennt den Supersportwagen, auch wenn er noch nicht zu sehen ist. Bekanntes Emblem und Logo der Marke ist das „aufbäumende Pferd“ auf gelbem Hintergrund, das „Cavallino rampante“.

1947 wurde das erste Ferrari-Modell, der 125 S, präsentiert, der heute zu den begehrtesten Ferrari Gebrauchtwagen gehört. In den Folgejahren entstanden weitere gefragte Klassiker, wie z.B. der 250GT, der Ferrari Dino 206 GT oder der „Daytona“ 365 GTB 4, besonders populär, seitdem er in der 80er Jahre-Serie „Miami Vice“ zum Einsatz kam. 

An den verschiedenen Ferrari Modellen ist auch die Technik hervorzuheben. Bei den Motoren handelt es sich in der Regel um klassische V-Modelle. Je nach Fahrzeug sind es V6 bis V12 Versionen. Wobei man erwähnen sollte, dass die V6 Motoren nur in den 60er und 70er Jahren verbaut wurden. V8 und V12-Motoren sind gängige Praxis und mittlerweile im Heck- bzw. als Mittelmotor verbaut. Dies liegt am Platz und dient natürlich zum Zweck der Stabilität, denn Drehmomente bis zu 800 Nm und Geschwindigkeiten jenseits der 300 km/h Marke sind keine Seltenheit – so wie im aktuellen Plug-in-Hybrid Ferrari SF90 Stradale. Zu diesem Modell ein paar Eckdaten: Vierliter-V8-Turbomotor mit einer Leistung von 574 kW (780 PS) und gleich drei Elektromotoren mit Gesamtleistung von 162 kW (220 PS). Die Systemleistung wird somit mit 735 kW (1000 PS) angegeben. Man sieht, dass sich auch die Ingenieure bei Ferrari mit der Mobilität der Zukunft beschäftigen. Neben dem aktuellen Plug-in-Hybrid Ferrari sollen ab 2022 neue Motoren zur Verfügung stehen. Und zwar nicht nur im Bereich der Formel 1, sondern auch für die „normale“ Straße. Wir dürfen also weiterhin gespannt sein, was sich die Italiener einfallen lassen. 

So lange müssen Sie nicht warten, denn wir bekommen immer wieder Klassiker in unser Haus bzw. wir kümmern uns gerne auch um Ihren Traum in Rot (oder vielleicht auch in einer anderen Farbe). Schließlich sind die im italienischen Maranello hergestellten Sportwagen bis heute heiß begehrt und einfach eine Klasse für sich. 

Kunden und Partner – Unser weltweites Netzwerk.

REAL PARK.

Zusammengefasst vereint unser Haus Know- How und Kreativität und schafft On top eine persönliche Form der Digitalisierung.